Zwei Menschen. Sieben Monate. Ein Vertrag. ASTI-Projektleiterin Nicki Schilt bringt seit drei Jahren Flüchtlinge mit internationalem Schutzstatus und Bewohner Luxemburgs für das Projekt „Réussir sa migration“ zusammen. Mit Erfolg, wie das Beispiel von Yordanos und Séverine zeigt.

© tageblatt.lu 26.07.2018: lesen